Changez de langue

Die Produktion

 

Die Produktion

Der Tête de Moine AOP, Fromage de Bellelay ist ein erstklassiges Produkt, dessen Herstellung nach traditionellen Verfahren gemäss den Vorgaben des AOP-Pflichtenheftes in Dorfkäsereien erfolgt. Die Milchbauern, Käser und Affineure arbeiten mit modernen Mitteln aber nach traditionellen,  bewährten Methoden.

Wussten Sie, dass zur Herstellung eines Kilogramms Tête de Moine AOP 10 Liter hochwertige Milch benötigt werden? Auf Tannenbrettern gelagert reifen die Käse mindestens 2.5 Monate im Ursprungsgebiet. Nur jene Käse, die den Qualitätstest bestehen, dürfen die Bezeichnung Tête de Moine AOP, Fromage de Bellelay tragen.

 

Les fromageries

Gemass dem Pflichtenheft der Interprofession Tête de Moine AOC umfasst das Ursprungsgebiet die Bergzonen der Bezirke Freiberge, Pruntrut, Moutier und Courtelary, die Gemeinde Saulcy und das Grundstück der Käserei von Courgenay.

 
 

Die Milchproduktion

Die Milchkühe werden im Sommer hauptsächlich auf den gehaltvollen Kräuterwiesen geweidet, im Winter mit Heu, nie mit Silage gefüttert. Tête de Moine AOP, Fromage de Bellelay, wird aus täglich frisch verkäster Bergmilch aus dem Ursprungsgebiet, dem Schweizer Jura hergestellt.

Das Raufutter für die Milchproduktion muss grundsätzlich aus dem geografischen Gebiet der AOP stammen. Die Verabreichung von silogelagertem Futtermittel ist wegen der negativen Einflüssen auf die Käsequalität das ganze Jahr über untersagt. Während der Grünfütterungsperiode müssen die Milchkühe hauptsächlich auf die Weide gelassen werden. Im Winter werden sie vor allem mit Heu gefüttert. Da eine möglichst natürliche Milchproduktion angestrebt wird, ist u. a. die Verwendung von Tiermehl und Hormonen, genetisch veränderten Organismen oder Erzeugnissen desselben Typus verboten.